Lebensbäume im keltischen Jahreskreis

Apfelbaum



 Der Apfelbaum - die Liebe

23.12. - 01.01. & 25.06. - 04.07.

 

Apfelbaum-Geborene vermitteln zwischen Himmel und Erde, zwischen Ideal und Wirklichkeit, zwischen Gut und Böse. Seine Emotionalität macht ihn zu einem verletzlichen Menschen. Ausgeglichen, verständnisvoll und sehr liebenswert sind seine wesentlichen Charakterzüge. Liebe versetzt Berge und Apfelbaum-Menschen sind der lebende Beweis dafür.

Tanne



Die Tanne - die Würdevolle

 02.01. - 11.01. & 05.07. - 14.07.

 

Tanne-Geborene sind oft sehr verschlossen und wirken unnahbar. Doch dahinter versteckt sich die Kraft, auch ungünstige äußere Lebensbedingungen zu bewältigen und immer wieder mit Mut Neues zu beginnen. Hinter ihrem manchmal abweisenden Äußeren steckt ein sehr sensibles Inneres, spontan und klug scheuen sie auch keine Abenteuer.

Ulme



Die Ulme - die Vertrauenerweckende

12.01. - 24.01. & 15.07. - 25.07.

 

Optimismus zeichnen den Ulme-Menschen aus. Große Lebensfreude und eine ausgeprägte Selbstständigkeit vereinen sich mit Gegensätzen zu einer harmonischen Ausgewogenheit im Leben des Ulme-Geborenen.

Je älter umso größer ihr Humor und ihre sprichwörtliche Weisheit.


Zypresse



Die Zypresse - die Treue

25.01. - 03.02. & 26.07. - 04.08.

 

In den Zypressen-Geborenen pulsiert ein fast unaufhaltsames Verlangen nach Sonne und Licht, nach Weltfrieden, Zusammengehörigkeit, Gleichheit und Gleichberechtigung. Andererseits pflegen Zypressen-Menschen ihren eigenen mutigen Stil und denken nicht in eingefahrenen Bahnen. So sind sie klug, gesellig und ein bisschen geheimnisvoll.

 

Kiefer



Die Kiefer - die Lebenskräftige

19.02. - 29.02. & 24.08. - 02.09.

 

Der Kiefer- oder Föhren-Mensch hat eine ganz besondere Beziehung zu seiner Seele. Sie ist für ihn die Trägerin der Lebenskraft und der Unsterblichkeit. Mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen stehend sind Kiefern verantwortungsbewusst und gewissenhaft. Sie haben Organisationstalent und handeln überlegt und ökonomisch

Pappel



Die Pappel - die Strebsame

04.02. - 08.02. & 01.05. - 14.05. & 05.08. - 13.08.

 

Die schnellwüchsige Pappel strebt dem Licht zu. Pappel-Menschen besitzen viel Tatkraft, sind lernfähig und ihr Ehrgeiz treibt sie oft zu schnellen Erfolgen. Mit ihrer Sensibilität sucht die Pappel ihre Verbindung zwischen Erde und Himmel, zwischen Vergänglichem und Unsterblichem. 

Weide



Die Weide - die Verträumte

01.03. - 10.03. & 03.09. - 12.09.

 

Ein Menschenfreund ist der Weide-Geborene und ein introvertierter, sensibler und sehr intuitiver Charakter zeichnet ihn aus. Großes Einfühlungsvermögen öffnet dem Weide-Menschen Zugang zu Unterbewusstem und Mystischem und so das geistige schnelle Erfassen und Erkennen der Lebenslage. 

Zeder



Die Zeder - die Zuversicht

09.02. - 18.02. & 14.08. - 23.08.

 

Die im Baumkreis Zeder-Geborene sind selbstsichere Persönlichkeiten und meistern ihr Leben mit Optimismus um ihre oft großen Ziele zu erreichen. Bodenständig liebt der Zeder-Mensch die Natur und weiß, dass sie für die Menschen heilsam ist. Die Zeder strebt die wahre Weisheit an, welche durch gesammelte Erfahrungen im Einklang mit Erkenntnissen der Lebenszusammenhänge entsteht.

Linde



Die Linde - die Herzliche

11.03. - 20.03. & 13.09. - 22.09.

 

Herzlichkeit und Liebenswürdigkeit gelten als Kennzeichen der Linde. Linde-Geborene sind mitfühlende und sensible Charaktere, die gern selbstlos helfen und sie stellen sich besonders gern in den Dienst der Kranken. 
Was für sie zählt, ist nicht oft die unschöne Realität, sondern das Ideal der Friedfertigkeit.


Eiche



Die Eiche - die Robuste

21.03.

 

Eiche-Menschen sind sehr beharrlich. Ihr großes Durchhaltevermögen, gepaart mit persönlichem Einsatz, Lernwillen und Fleiß treibt sie in ihrer Arbeit voran. Sie sind Menschen der Tat und nicht der großen Worte und dadurch sehr bodenständig. Die Eiche-Geborenen sind stets gastfreundlich und wohlgesinnt, nur mögen sie keinerlei Druck.

Ölbaum



Der Olivenbaum - die Weisheit

23.09.

 

Wie der Ölzweig Frieden, neues Leben und Hoffnung bedeutet, so bemüht sich der Ölbaum-Geborene Geselligkeit und Eintracht zu fördern. Sie sind geistig aufgeschlossen und begabt. Die Weisheit und Rechtschaffenheit der Olive regen zur Nachahmung an und machen den im Zeichen des Olivenbaum-Geborenen sehr wertvoll in vielen Begegnungen.

Haselnuss



Die Haselnuss - die Innerliche

22.03. - 31.03. & 24.09. - 03.10.

 

Hasel-Menschen wissen vom Schatz ihrer Seele. Sie beabsichtigen nicht, Vorteile aus ihrem Einsatz für Andere zu ziehen. Inneres Glück und Zufriedenheit strahlt von innen heraus. Ein göttlicher Kern, den sie durch Licht und Wahrheit zum Ausdruck bringen wollen flösst Vertrauen ein und ist Motor für das ausgeprägte Gemeinwohl-Denken der Hasel-Geborenen. 


Eberesche



Die Eberesche - die Feinfühlige

01.04. - 10.04. & 04.10. - 13.10.

 

Die im Zeichen der Eberesche-Geborenen haben immer ein ausgeprägtes Mitgefühl, sind stets fröhlich und zuversichtlich. Mit Humor und scharfsichtig, wie er ist, lässt er sich nicht prellen. Schicksalsschlägen und Stürmen des Lebens stellt er sich aufrecht entgegen. So wächst der Ebereschen-Mensch kraftvoll, feingliedrig und beizeiten vorausahnend empor. 

Ahorn



Der Ahorn - der Nachdenkliche

11.04 - 20.04. & 14.10. - 23.10.

 

Der nachdenkliche Ahorn bewahrt stets seine Haltung, und so besitzen Ahorn-Geborene eine innere Reinheit in ihren Absichten, ihrem Denken und Handeln. Seine Kraft kommt ausschließlich aus dem Glauben an seine Persönlichkeit. Überrascht werden kann man oft durch seine innerliche Herzlichkeit, die man nicht gleich auf den ersten Blick erkennt.

Nussbaum



Der Walnussbaum - der Wachsame

21.04. - 30.04. & 24.10. - 02.11.

 

Walnussbaum-Typen halten stets ihre Versprechen. Als treue Gefährten in jeder Beziehung erwarten sie, dass man ihr Vertrauen nicht missbraucht oder hintergeht. Ihnen liegt nichts an billiger Popularität und so besitzen sie einen unbeugsamen festen Charakter. Seine Lieben können in allen Lebenslagen fest auf den Walnussbaum-Geborenen zählen.


Eibe



Die Eibe - die Geduldige

03.11. - 11.11

 

Der Eibenbaum gleicht einem Tempel des Wissens. Der Weg dorthin verlangt aber Ausdauer und Durchhaltevermögen. Eiben-Menschen sind bedächtig und zäh. Sie lehren uns Geduld zu üben, nichts zu überstürzen und nicht zu eilen. Die Fähigkeiten sollen erkannt werden und wie das beständigen Grün der Eibe Mut fürs Leben geben.

Kastanie



 Die Kastanie - die Redliche

15.05. - 24.05. & 12.11. -21.11.

 

Der im Zeichen der Kastanie-Geborene fällt nicht sofort auf. Seine seelische Schönheit zeigt sich erst im Kennenlernen. Er hasst die Lüge über alles, und ist deshalb ein Kämpfer für die Wahrheit und darin beweist er Starrsinn, welcher ihm auch manches Unannehmliches ins Haus bringt. Seine Redlichkeit zeichnet den Charakter des Kastanien-Menschen aus.

Esche



Die Esche - die Besonnene

25.05. - 03.06. & 22.11. - 01.12.

 

Der Esche-Geborene richtet seine Handlungen stets nach seinem Gewissen, das alleine wirkt bestimmend. Die typischen Charakterzüge sind seine Besonnenheit - beherrscht, nüchtern, geduldig und stets geistesgegenwärtig. Dadurch sind sie fest verwurzelt in diesem Leben und halten in ihrem Umfeld alles und alle zusammen. 

Eile mit Weile sind ihre Leitworte. 


Hainbuche



Die Hainbuche - die Aufrichtige

04.06. - 13.06. & 02.12. - 11.12.

 

Die Hainbuche-Geborenen sind unauffällige Menschen die sich ganz für die Bedürftigen einsetzen. Die äußere Kühle täuscht, in ihrem Inneren lodert eine starke geistige Kraft. Mit ihren Lieben halten sie eng und treu zusammen und beschützen sie in allen Lebenslagen. Die Aufrichtigkeit des Hainbuchen-Menschen entspricht seinem natürlichen Wesen. 

Feigenbaum



Der Feigenbaum - der Empfindsame

14.06. - 23.06. & 12.12 - 21.12.

 

Im Zeichen des Feigenbaum-Geborene sind sehr empfindsam und leicht verletzbar, darum soll man seine Worte behutsam wählen. In der Gemeinschaft sind sie ausgesprochen herzlich zu Kindern und Tieren. Feigenbaum-Menschen stehen ein Leben lang auf dem Scheideweg sich zwischen Feingefühl oder für Gefühlsarmut entscheiden zu müssen. 


Birke



Die Birke - die Besinnliche

24.06.

 

Der Birken-Geborene erweckt oft auf den ersten Blick den Eindruck von Anspruchslosigkeit und Bescheidenheit. Er leistet sehr oft Pionierarbeit, in kultureller sowie wirtschaftlicher Hinsicht. Menschen steht der Birken-Mensch auch oft beratend zur Seite um ihre Situation zu durchleuchten und aus schwierigen Situationen Auswege aufzuzeigen. Zielstrebig schöpfen sie aus einer tiefen inneren Sammlung - gut überlegt und mit systematischer Planung. 

Buche



Die Buche - die Mütterliche

22.12.

 

Die mütterliche Buche trägt ihre Bezeichnung zu recht. Buche-Geborene schätzen junge Talente, haben ein Gespür für verborgenen Kräfte und können diese aktivieren. Sie schützen und bewahren das ihnen anvertraute Leben. Ist jemand überfordert oder verärgert, gar verzagt, so soll er einen Buche-Menschen aufsuchen. Diesem kann er sich anvertrauen und geht gestärkt, ermutigt und befreit wieder seines Weges.